Parameterstudie mit DOE - Erkennen von Abhängigkeiten und optimieren von Geometrien

DOE Parameterstudie - Ergebnisse für Öffnung mit Türzarge eines WEA-Turms

Parameterstudien können vielfältige Potentiale in Detailkonstruktionen heben, die sich sonst schwer iterativ erreichen lassen. Im multidimensionalen Parameterraum hilft nur eine systematische Vorgehensweise, die Intuition des Ingenieurs allein reicht nicht immer aus.

Als eines der ersten Beispiele zeigen wir eine einfache Studie zu einer Türzarge. Sie wird hier mit dem in Ansys Structural verfügbaren Design of Experiment DOE durchgeführt. Der Vorteil ist schnelle Ergebnisgenerierung über den Parameterraum ohne explizite Berechnung aller Datensätze. Weiterhin stellt Ansys Auswertungen zur Verfügung, die entsprechen Abhängigkeiten erkennen lassen. In diesem Fall konnte die optimale Position dieser Türzarge als hauptsächlichen Einfluss identifiziert werden.

Dies stellt jedoch nur ein erstes Ergebnis dar. Der Wert der Studie für Vorbemessung bzw. Dokumentation der finalen Bemessung kann erheblich gesteigert werden, wenn statt SCF bereits die Kapazität der Lebensdauer in Form schadensäquivalenten Lasten berechnet wird. Damit kann die Leistungsfähigkeit eines Geometrievorschlags direkt ermittelt und mit konkurrierenden Ideen verglichen werden, bevor überhaupt eine reale Bemessung erfolgt. Das Ergebnis ist ein Pool an optimierten Ausführungen mit bekannten Lebensdauerkapazitäten.

DOE Parameterstudie - Türöffnung eines Turms - Präsentation

>> Download PDF (0.7MB)

Achtung: Die Bereitstellung erfolgt, wie sie ist und ohne Gewährleistung für Ihren Anwendungsfall. Lassen Sie sich für Ihren Fall von uns beraten!